Sie suchen neue Reifen ?

Stellen Sie sich im Vorfeld verschiedene Fragen:

  • Für welches Fahrzeug sollen die Reifen sein (Pkw, Transporter, SUV, Lkw, Motorrad, Anhänger) ?
  • Zu welcher Jahreszeit werden die Reifen gefahren (Sommer, Winter, ganzjährig) ?
  • Welche Reifendimension ist die richtige für das Fahrzeug ?

Denken Sie daran, dass es hierzulande eine Winterreifenpflicht gibt. Das bedeutet, dass man bei winterlichen Straßenverhältnissen nicht mit Sommerbereifung fahren darf.

Noch ein wichtiger Punkt ist die richtige Reifendimension. Das Fahrzeug ist nur mit Reifen bestimmter Größe verkehrssicher. Welche Modelle zulässig sind, kann anhand der Reifenbezeichnung aus Ihren Fahrzeugpapieren als auch an der Seitenwand eines jeden Reifens ermittelt werden.

Reifenkennzeichnung

In der Vergangenheit wurde die Reifentragfähigkeitsklasse durch eine PR-Zahl gekennzeichnet.

Heute wird für die genaue Tragfähigkeit ein Zahlencode – Last-Index – (Load Index) mit LI als Abkürzung verwendet. Die Tragfähigkeitszahl gibt an, wie viel Last der einzelne Reifen bei einer dem Geschwindigkeitsindex entsprechenden Geschwindigkeit und dem vorgegebenen Reifendruck tragen kann. Der Reifen sollte eine höhere Tragfähigkeit aufweisen als die Achslast durch 2 (da pro Achse zwei Räder montiert sind). Die Achslast ist im Fahrzeugschein eingetragen.

Es befinden sich folgende Angaben auf einem Reifen:

  • Reifenbreite
  • Verhältnis von Flankenhöhe zur (nominalen) Reifenbreite (nicht zur Laufflächenbreite) in Prozent
  • Bauweise der Karkasse (Diagonal- oder Radialreifen)
  • Felgendurchmesser in Zoll
  • Tragfähigkeitsindex
  • Geschwindigkeitsindex
  • Zusätzliche Bezeichnungen

So bedeutet z.B. die Aufschrift 185/65 R 15 85 H folgendes:

185 bedeutet: Die Lauffläche des Reifens ist 185 mm breit.

65 gibt das prozentuale Verhältnis von Flankenhöhe zu Reifenbreite an; in diesem Beispiel beträgt die Flankenhöhe 120 mm. Fehlt die Zahl, so ist dieses Verhältnis 80%. Z.B. bei folgender Bezeichnung: 155 R 15.

R bedeutet, dass der Reifen eine radiale Bauweise der Reifenkarkasse ist.

15 gibt den notwendigen Felgendurchmesser für diesen Reifen in Zoll an.

85 ist der Tragfähigkeitsindex. Hier darf der Reifen 515 Kg tragen.

H ist der Geschwindigkeitsindex und gibt die max. erlaubte Geschwindigkeit an. Hier 210 km/h.

Tragfähigkeitsindex Tabelle:

Load Index KG       Load Index  KG     
20 80 75 387
22 85 76 400
24 85 77 412
26 90 78 425
28 100 79 437
30 106 80 450
31 109 81 462
33 115 82 475
35 121 83 487
37 128 84 500
40 136 85 515
41 145 86 530
42 150 87 545
44 160 88 560
46 170 89 580
47 175 90 600
48 180 91 615
50 190 92 630
51 195 93 650
52 200 94 670
53 206 95 690
54 212 96 710
55 218 97 730
56 224 98 750
57 230 99 775
58 236 100 800
59 243 101 825
60 250 102 850
61 257 103 875
62 265 104 900
63 272 105 925
64 280 106 950
65 290 107 975
66 300 108 1000
67 307 109 1030
68 315 110 1060
69 325 111 1090
70 335 112 1120
71 345 113 1150
72 355 114 1180
73 365 115 1215
74 375

Geschwindigkeitsindex Tabelle:

A1 bis 5 km/h J bis 100 km/h
A2 bis 10 km/h L bis 120 km/h
A3 bis 15 km/h M bis 130 km/h
A4 bis 20 km/h N bis 140 km/h
A5 bis 25 km/h P bis 150 km/h
A6 bis 30 km/h Q bis 160 km/h
A7 bis 35 km/h R bis 170 km/h
A8 bis 40 km/h S bis 180 km/h
B bis 50 km/h T bis 190 km/h
C bis 60 km/h
D bis 65 km/h H bis 210 km/h
E bis 70 km/h V bis 240 km/h
F bis 80 km/h W bis 270 km/h
G bis 90 km/h Y bis 300 km/h
ZR über 240 km/h

Witterungskennzeichnung:

Ebenfalls findet man am Ende des Schriftzuges bei Reifen für den Winter- oder Schlechtwegeeinsatz die Abkürzung M&S. Diese Abkürzung steht für Matsch & Schnee; bei Spikereifen ist noch ein E hinter dem S zu finden.

Herstelldatum des Reifens (DOT Nummern):

Die DOT Nummer ist ein verschlüsselter Herstellercode, welcher anzeigt, dass der Reifen den amerikanischen DOT (Department of Transportation) Anforderungen entspricht. Die letzten drei Stellen der DOT-Identifikationsnummer weisen die Fertigungswoche und die Endzahl des Jahres aus.

Beispiel: DOT XXXX XXXX 0205

2. Woche 2005

Zusätzliche Bezeichnungen:

Bezeichnung            Bedeutung                                                          
E4 E = Reifen nach ECE-Regelungen genehmigt

4 = Genehmigungsland

e13 e   = Reifen nach EG-Regelung genehmigt

13 = Genehmigungsland

Tubeless (TL) Schlauchlos
Tubetype (TT) Schlauchausführung
Made in Herstellungsland
C (Commercial) Leicht-LKW-Reifen (z.B. 185 R 14 C)
CP Reifen zum Einsatz auf Motorwohnwagen
B Gürtelreifen mit Diagonalkarkasse für Motorräder (z.B. 150/70 B 17 69 H)
M+S Matsch + Schnee-Reifen, Winterreifen (dies sagt jedoch nichts über die Wintertauglichkeit aus, da keine geschützte Bezeichnung)
SFI Abk. für “side facing inwards” Innenseite bei asymmetrischen Reifen
SFO Abk. für “side facing qutwards” Außenseite bei asymmetrischen Reifen
TWI  Profilabnutzungsanzeige in Hauptprofilrillen (TreadWearIndicator)
XL extra load Schwerlastreifen
R oder rf reinforced (engl.) Bezeichnung für Reifen mit verstärkter Karkasse und damit erhöhter Tragfähigkeit – vor allem Transporter
Regroovable  Nachschneidbar (LKW-Reifen)