Kleine Wartungsanleitung für Ihren Anhänger

Nicht nur Autos benötigen eine Wartung. Genau so wichtig ist es, seinen Anhänger warten zu lassen, denn auch er hat ein elektrisches System. Und viele Kleinigkeiten kann man selbst überprüfen.

Hier ein paar hilfreiche Tipps:

  • Reifendruck kontrollieren
  • Reifenalter überprüfen. Die Anhängerreifen sollten nicht älter als 6 Jahre sein (Reifen mit 100 Km/h Zulassung dürfen nicht älter als 6 Jahre sein)
  • Reifen und Felgen auf Risse und Beschädigungen überprüfen
  • Radmuttern und Radbolzen auf Festsitz überprüfen und ggf. nachziehen
  • Beleuchtung auf Beschädigung und Funktion kontrollieren
  • Die Stecker auf Verschmutzung, Beschädigung und Korrosion überprüfen
  • Das Stützrad komplett ausdrehen und die Spindel gut schmieren
  • Bei der Kupplung alle Gleit- und Lagerpunkte regelmäßig säubern und fetten. Alle Beweglichen Teile müssen gut gängig sein und die Kupplung darf kein Spiel haben.

           WICHTIG: Die Toleranzmarkierung an der Kupplung muss unbedingt beachtet werden.

  • Die Auflaufbremse muss gefettet und bewegliche Teile geölt werden.
  • Der Auflaufdämpfer überprüft man, indem der Auflaufmechanismus per Hand eingedrückt und saugend wieder herausgezogen wird. Der Gasdruckdämpfer sollte sich alleine wieder heraussieben. Hier darf keine Bewegung ruckartig verlaufen oder Bewegungen blockieren.